Der Schlauchschal als neuer Modetrend

In diesem Winter geht es in Sachen Schalmode so richtig rund. Bereits in den 80er Jahren waren die kuschelig warmen, rundgestrickten Strickschläuche angesagt – heute kommen sie unter den modischen Namen Snood, Loop-Scarf oder Tube zurück. Die topaktuellen Schlauchschals sind einer der unumgänglichsten Schaltrends im Winter 2012.

Schal trifft Kapuze

Was die Frauen im 19. Jahrhundert nur als Haarnetz kannten, ist diesen Winter das trendigste Modeaccessoire überhaupt. Schlauchschals sind eine Mischung aus Kapuze und Schal – daher wird das modische Teil auch oft mit dem englischen Begriff Snood bezeichnet (Scarf + Hood = Snood). Inzwischen ist die kalte Jahreszeit wieder über uns hereingebrochen. Bei diesen frostigen Temperaturen braucht frau natürlich auch einen kuschelig-warmen Begleiter. Und was wäre praktischer, als ein Kleidungsstück, das gleichzeitig Schal und Mütze ist? Schon deshalb ist der Schlauchschal ein absolutes Muss für den Winter 2012. Dazu sieht er auch noch unglaublich lässig aus: Umständliche Knot- oder Wickeltechniken mit abstehenden Enden oder verrutschende Schal-Arrangements gehören mit dem Snood der Vergangenheit an.

Wie trägt man den Schlauchschal?

Den wärmenden Schlauchschal kann man sich ohne jeden Aufwand ganz einfach über den Kopf ziehen und sofort sitzt er perfekt um den Hals. Bei besonders kalten Temperaturen kann das schicke Teil zusätzlich kapuzenähnlich über den Kopf gezogen werden. In jedem Fall ist mit dem kuscheligen Accessoire ein lässiger Winter-Look garantiert. Zudem kann man das gute Stück absolut vielseitig kombinieren. Egal ob zum schicken Wollmantel, zur voluminösen Steppjacke oder zum Parka im Vintage-Look – der Snood passt einfach zu allem. Mittlerweile ist das stylische Teil im Handel in den unterschiedlichsten Farben und Modellen erhältlich. Wer des Strickens mächtig ist, kann sich das Trendteil aber auch ganz leicht selber machen. Mit geeigneter Strickwolle – am besten in der Lieblingsfarbe – und einer Rundstricknadel kann man sich auf diese Weise einen besonders individuellen Schlauschal zaubern.

Comments on this entry are closed.

Previous post:

Next post: